raster
19.3.2014
Slideroverlay
Welche Schlüsse ziehen wir aus den Gerichtsurteilen betreffend Tempo 30?
DatumMittwoch, 19. März 2014
Zeit18:15 Uhr
OrtBern, Restaurant Zunft zu Webern, Gerechtigkeitsgasse 68, 1. Stock
Ortsbeschreibung

Bus Nr. 12 ab Bahnhof (Perronkante A unter Baldachin) bis Haltestelle Rathaus

Titel

Welche Schlüsse ziehen wir aus den Gerichtsurteilen betreffend Tempo30?

Referenten

Herr Fürsprecher Stefan Huonder ist Bereichsleiter Verkehrsregeln beim Bundesamt für Strassen (ASTRA). Herr Ueli Weber ist Oberingenieur des Kreises Bern Mittelland.

Themenbeschreibung

Tempo 30 auf verkehrsorientierten Durchgangsstrassen ist seit Jahren ein sehr kontrovers diskutiertes Thema. Der Beitrag von Stefan Huonder beleuchtet die rechtlichen Grundlagen. Schwerpunkt bilden die Ausführungen zu Tempo 30 Zonen auf Durchgangsstrassen. Am Rand sollen aber auch die Unterschiede zu Begegnungszonen und zu Signalisation Tempo 30 erörtert werden, damit die rechtliche Basis breit abgedeckt ist. In einem Beitrag zu Tempo 30 auf Hauptstrassen dürfen natürlich die rechtlichen Schlussfolgerungen aus den verschiedenen Bundesgerichtsentscheiden (Münsingen, Zug, Sumvitg u.a.) zu diesem Thema und deren rechtliche Folgen nicht fehlen. Fragen und Diskussionen der Teilnehmer sollen einzelne rechtliche Aspekte vertiefen, kritische Punkte bei der Umsetzung von Tempo 30 aufzeigen und die gesamte rechtliche Thematik abrunden.

In einem zweiten Teil der Veranstaltung wird Ueli Weber auf die konkrete Umsetzung von Tempo 30 auf Kantonsstrassen in der Region Bern eingehen. Was sind die Zielsetzungen, Ideen und Realisierungsvorstellungen des Tiefbauamtes des Kantons Bern?

Dokumente

Präsentation Huonder

Präsentation Weber